Lernoase Hagen

Entspannung

Entspannungsphasen im Alltag sind für Schüler, Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen wichtig. Kleine Erholungspausen, in denen man zur Ruhe kommen kann und nichts leisten muss, unterstützen unser körperliches, geistiges und seelisches Wohlbefinden. Hilfen zur "Entschleunigung" bieten folgende Methoden:


Qi-gong
Qi-gong ist eine mehr als 2000 Jahre alte chinesische Kunst auf der Grundlage der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Während der Qi-gong-Übungen wird eine Einheit aus Körperbewegung, Atem und geistiger Vorstellung geschaffen. Die Lebensenergie fließt wieder und Blockaden lösen sich. Es entsteht eine Harmonie zwischen Körper und Geist. Innere Ruhe, Ausgeglichenheit und Vitalität sind die Folge.


Progressive Muskelentspannung (nach Edmund Jacobson)
Das wesentliche Prinzip der PME besteht darin, bestimmte Muskelpartien zunächst anzuspannen, die Spannung für einen kurzen Zeitraum zu halten und dann wieder zu entspannen. Dieses Bewusstmachen von Anspannung und Entspannung führt nach und nach zu einem allgemeinen gelösten körperlichen und seelischen Zustand.

  • Die Atmung entspannt sich, sie wird ruhiger und gleichmäßiger
  • Die Herzfrequenz nimmt ab
  • Der Blutdruck normalisiert sich
  • Die Skelettmuskulatur entspannt sich
  • Verkrampfungen lösen sich
  • Innere Unruhe und Gereiztheit lösen sich auf
 
Meditation
Die Meditation hat in der buddhistischen, hinduistischen und taoistischen Tradition seit mehreren tausend Jahren eine wesentliche spirituelle und gesundheitliche Bedeutung. Auch in der westlichen Welt ist sie als wirksames Mittel zur Erhaltung des seelischen, mentalen und emotionalen Gleichgewichtes anerkannt. Regelmäßiges Meditieren macht nicht nur ausgeglichener, sondern fördert gleichzeitig Konzentration, Ruhe und Gelassenheit. Ein wirksames Mittel zur Stärkung der seelischen und körperlichen Abwehr.

 

Alle Entspannungstechniken sind leicht zu erlernen und im Alltag schnell einsetzbar.